Arbeitsrechthaberei Team

Arbeitsrechthaberei Team

author

9. April 2024


Was ist eine Arbeitsbescheinigung? Inhalt und Form

Was ist eine Arbeitsbescheinigung? Inhalt und Form

Was ist eine Arbeitsbescheinigung?

Eine Arbeitsbescheinigung oder auch Arbeitgeberbescheinigung ist ein Dokument, das von einem Arbeitgeber ausgestellt wird und die Beschäftigungsdetails eines/einer Arbeitnehmer:in zu bestätigt. Es umfasst Informationen wie den Beschäftigungszeitraum, die Position, den Aufgabenbereich und manchmal auch Gründe für das Ausscheiden. In Deutschland sind Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, eine Arbeitsbescheinigung auf Anfrage des/der Arbeitnehmer:in oder bestimmter Behörden auszustellen. Diese Verpflichtung ist unter anderem im Sozialgesetzbuch geregelt.

Inhalt und Form der Arbeitsbescheinigung

Die Arbeitsbescheinigung beinhaltet in erster Linie den Zeitraum und die Tätigkeit des/der Arbeitnehmer:in während des Arbeitsverhältnisses mit einem Arbeitgeber. Es enthält außerdem Auskünfte über das gezahlte Entgelt und die Gründe für das Ausscheiden aus dem Unternhemen. Seit dem 1. Januar 2023 dürfen die Arbeitsbescheinigungen nur noch in elektronischer Form an die Bundesagentur für Arbeit übersandt werden. Es gilt für alle Beschäftigungsverhältnisse, die ab dem 1. Januar 2023 beendet werden. Der/die Arbeitnehmer:in erhält dann von der Bundesagentur für Arbeit einen schriftlichen Ausdruck mit den übermittelten Daten. Die Arbeitsbescheinigung wird vom Arbeitgeber nicht automatisch nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgestellt, sondern erst nachdem es von dem/der Arbeitnehmern:in gefordert wurde. Es gibt diesbezüglich keine festgelegte Frist, bis wann die Bescheinigung ausgestellt werden muss. Der Arbeitgeber ist aber verpflichtet die Arbeitsbescheinigung auszustellen, wenn es durch den/die (ehemalige) Arbeitnhemer:in gefordert wird. Es kann auch erst verspätet dazu kommen, dass der/die Arbeitnehmer:in die Arbeitsbescheinigung einfordert, denn es müssen für das Arbeitslosengeld alle Arbeitsverhältnisse der letzten 12 Monate vorgelegt werden. Von Seiten des Arbeitgebers gibt es auch keine Grund die Bescheinigung nicht auszustellen, sollte es aber zu einer Verweigerung kommen drohen Bußgelder.

Digitale Arbeitsbescheinigung

Da die Arbeitsbescheinigung seit dem 1. Januar 2023 nur noch digital an die Bundesagentur für Arbeit ausgegeben werden dürfen, gibt es verschiedene Wege für den Arbeitgeber dem nachzukommen. Viele Personalsysteme oder Lohnbuchhaltungen erlauben mittlerweile die Bescheinigung automatisch zu erstellen und auch an die Bundesagentur für Arbeit zu übersenden. Auf dem anderen Wege muss der Arbeitgeber die Arbeitsbescheinigung als online Formular über die elektronische Ausfüllhilfe übermitteln. Von der Bundesagentur erhält der/die Arbeitnehmer:in dann eine Kopie der Daten in Papierform zugesandt.

Fazit: Arbeitsbescheinigung

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Arbeitsbescheinigung ein wesentliches Dokument darstellt, welches die Beschäftigungsdetails eines Arbeitnehmers oder einer Arbeitnehmerin während ihres Arbeitsverhältnisses bei einem Arbeitgeber bestätigt. Diese Bescheinigung umfasst wichtige Informationen wie Beschäftigungszeitraum, Position, Tätigkeitsfeld, Entgelt und die Gründe für das Ausscheiden. In Deutschland besteht für Arbeitgeber die gesetzliche Pflicht, auf Anforderung diese Bescheinigung auszustellen, eine Regelung, die ihre Verankerung im Sozialgesetzbuch findet. Mit der Neuregelung zum 1. Januar 2023 wurde der Übergang zu einer ausschließlich digitalen Übermittlung der Arbeitsbescheinigungen an die Bundesagentur für Arbeit vollzogen, wobei der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin eine schriftliche Kopie der übermittelten Daten erhält. Die Arbeitsbescheinigung dient hauptsächlich als Nachweis bei der Bundesagentur für Arbeit, um Arbeitslosengeld zu beantragen.

Häufig gestellte Fragen auf einen Blick (FAQ)

Was ist eine Arbeitsbescheinigung?

Eine Arbeitsbescheinigung ist ein Dokument, das der Arbeitgeber ausfüllt und über die Dauer, Position und Vergütung des Arbeitsverhältnisses Auskunft gibt. Es ist notwendig, um Arbeitslosengeld zu beantragen.

Wie sieht eine Arbeitsbescheinigung aus?

Eine Arbeitsbescheinigung ist ein Dokument der Bundesagentur für Arbeit, dass ein Arbeitgeber nach Aufforderung ausfüllt und die Dauer, Position, Vergütung und Ausschlussgrund eines Arbeitsverhältnisses eines/r ehemaligen Arbeitnehmer:in bestätigt.

Wie lange hat der Arbeitgeber Zeit für die Ausstellung einer Arbeitsbescheinigung?

Es gibt offiziell keine Frist, die der Arbeitgeber einhalten muss. Oft gibt es aber Fristen von einer bis zwei Wochen durch die Bundesagentur für Arbeit.

Arbeitsrechthaberei Team9. April 2024120 Views |0 comments

Arbeitsrechthaberei Team

#arbeitsrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.